Stafelalp in Davos, Schweiz

Über die Schweizer Stadt Davos in Graubünden sind im Grunde nur Superlative als Aussage möglich: Höchstgelegene europäische Stadt (auf 1.560 m!); einer der wichtigsten Kurorte und einer der ältesten und traditionsreichsten Wintersportorte der Schweiz. Hierher kamen schon im 19. Jahrhundert Kurgäste, und es wurde schon vor ungefähr 150 Jahren dort Schlitten, Bob und Schlittschuh gefahren. Abgesehen von den Kurgästen kommen auch heute noch zahlreiche Wanderer und Skisportler in die Stadt. Im Folgenden soll aber nicht Davos selbst im Mittelpunkt stehen, sondern es sollen verschiedene Wandermöglichkeiten zu einer Alp mit schöner Alphütte und wunderbarem Panoramablick oberhalb des Kurortes vorgestellt werden, nämlich zur Stafelalp (1894 m).
Ferienwohnung Davos mit majetätischem Bergblick - Ausflug zur Stafelalp
 
Die erste Tourenvariante ist die einfachste und kürzeste. Diese Wanderung ist sogar im Winter möglich. Sie beginnt in Davos-Frauenkirch (1.505 m) und führt auf direktem Wege hinauf zur Stafelalp. Diese Wanderung - für hochalpine Verhältnisse eigentlich eher ein Spaziergang! - dauert rund anderthalb Stunden. Die Alphütte ist bewirtschaftet und verfügt über eine Außenterrasse. Es werden lokale und rustikale Spezialitäten serviert (Rösti, Gerstensuppe etc.). Der Blick von der Alp in die umgebende Bergwelt ist fantastisch!

Für die zweite Tour können geübte Bergwanderer einen halben Tag veranschlagen. Da die Wanderstrecke sehr schön ist, lohnt es sich aber durchaus, einen ganzen Tag für die Wanderung einzuplanen. Die Strecke wird auf der Schatzalp begonnen. Diese ist mit einer Standseilbahn erreichbar. Die Schatzalp eignet sich gut für ein Picknick, denn es ist eine Feuerstelle vorhanden. Über herrliche Almwiesen, vorbei an Almhütten, führt der Weg zur Stafelalp-Berghütte. Von dort geht der Weg bergab nach Davos-Frauenkirch. Für die zehn Kilometer lange Wanderstrecke brauchen Wanderer ungefähr vier Stunden.

Ferienwohnung Davos mit majetätischem Bergblick - romatisches Frauenkirch.

Die anspruchsvollste der Touren wird besonders Kunst-freunde interessieren. In Davos hat der expressionistische Maler Ernst Ludwig Kirchner viele Jahre gelebt, und die Wanderstrecke führt an einigen "Kirchner-Gedenkorten" vorbei. Die Wanderung beginnt in Davos-Platz an der Bushaltestelle Alberti, der Weg folgt nun der ausge-schilderten Strecke in Richtung Erbalp. Der Weg zweigt vor der Erbalp in Richtung Stafelalp ab. Der Wanderer kommt an einer kleinen Hütte vorbei, wo Kirchner zwei Jahre lang gelebt hat. Der Rückweg verläuft über Frauenkirch und von dort weiter ins Sertigtal, wo das Wohnhaus Kirchners zu sehen ist, in dem er 14 Jahre lang gelebt hat. Der Waldfriedhof mit Kirchners Grabstätte ist dann nicht zu verfehlen. In der Stadt könnte der Wanderer dann noch das Kirchner-Museum besuchen, welches viele der kirchnerschen Kunstwerke zeigt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.